banner

Nachricht

May 24, 2023

Syntegon stellt auf der interpack 2023 flexible Systeme für Kekse und Riegel vor

Mit freundlicher Genehmigung von Syntegon

Syntegon, ein führender Entwickler von Verarbeitungs- und Verpackungstechnologie in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, hat angekündigt, seine Linienkompetenz bei horizontalen Verpackungslösungen für Kekse und Riegel auf der interpack, einer der weltweit größten Veranstaltungen der Verpackungsindustrie, in Düsseldorf zu präsentieren , Deutschland, diesen Mai.

Der neue Syntegon IDH ist das Herzstück einer Linie, die Kekse und Cracker flexibel in Schalen und Schlauchbeuteln aus Monomaterial verpackt. Dank einer neuen Pick-and-Place-Technologie mit integrierten Linearmotoren geht er besonders schonend mit den Produkten um. Darüber hinaus sind in beiden Linien in verschiedenen Zuführmodulen Linearmotoren verbaut, um Produktschäden bei der Handhabung zu verhindern und die Flexibilität zu erhöhen. Das ausgestellte Hochleistungssystem für Bars bietet neben schonender Handhabung ein hohes Maß an Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die Linie ist mit einer Paper-ON-Form-Formschulter ausgestattet und umhüllt Riegel mit Papier, bevor sie in leimlos geformten Kartons im TTM1-Topload-Kartonierer mit integrierter Schleusenformstation platziert werden. Darüber hinaus stellt Syntegon ein neues drahtloses Human Machine Interface (HMI) vor, das es Betreibern ermöglicht, jederzeit auf alle verfügbaren Informationen und digitalen Dienste zuzugreifen.

„Konsequenter schonender Produkthandling ist eine der Stärken von Syntegon und besonders wichtig bei der Verarbeitung sensibler Produkte“, sagt Daniel Bossel, Produktmanager bei Syntegon. „Daher sind die Linearmotoren auch Teil des nachgeschalteten Zuführmoduls FIF. Sie bewegen sich besonders langsam und sanft, um Produkte vor mechanischer Belastung zu schützen und so Produktverluste zu minimieren.“

Auf der interpack wird das FIF-Zuführmodul in eine HCS-Form-, Füll- und Verschließmaschine integriert und führt die Kekse in Stapeln, Stücken oder Schalen der Verpackungsmaschine zu. Das HCS verpackt sie anschließend in recycelbarer Folie aus Monomaterial und verschweißt alle Formate für luftdichte Verpackungen und optimalen Produktschutz.

Die neue Linearmotor-Technologie ist auch ein zentrales Merkmal des ausgestellten vollautomatischen Barsystems, das den Verpackungsprozess von der Produktverteilung bis zur Umverpackung in Displaykartons zeigt. Für ein besonders schonendes und flexibles Produkthandling sorgt die Linearmotortechnik im integrierten intelligenten Zuführmodul FIT.

„Jeder Greifer ist einzeln steuerbar und synchronisiert sich optimal mit den Produkten – auch bei zufälligen Strömen“, sagt Stephan Schuele, Leiter Produktmanagement bei Syntegon. „Dadurch entfällt die Notwendigkeit, die Riegel vor dem Eintritt in die Verpackungsmaschine zu stauen. Das schont die Produkte, reduziert die Länge der Linie und ermöglicht eine zuverlässige, kontinuierliche Zuführung auch bei hohen Geschwindigkeiten.“

Darüber hinaus sorgt die DCIE-Entladestation für einen kontinuierlichen Produktfluss. Auf dem wartenden Förderband können Riegel zwischengelagert werden, um eine gleichmäßige Zuführung zur nachgeschalteten HRM-Form-, Füll- und Verschließmaschine sicherzustellen, auch wenn die Produktmengen vorübergehend schwanken.

Nach dem Verpacken übernimmt der integrierte Topload-Kartonierer Sigpack TTM1 die Stangen für die Sekundärverpackung. Das intelligente PFI-Produktzuführmodul basiert auf Linearmotortechnologie und erkennt die Position einzelner Schlauchbeutel, bevor diese schonend und präzise in die Gruppierkette geladen werden. Dadurch entfällt die Notwendigkeit zusätzlicher mechanischer Teile wie Seitenführungen, die die Papierschlauchbeutel beschädigen könnten. Sowohl die entfallenden Formatteile als auch das Gesamtwechselkonzept des TTM1 sorgen für schnelle und einfache Formatwechsel entlang der gesamten Linie.

„Mit der neuen Lock-Style-Formstation baut Syntegon seine nachhaltigen Verpackungsinitiativen weiter aus“, sagt Andreas Schildknecht, Produktmanager bei Syntegon. „Kartons werden ohne den Einsatz von Schmelzkleber geformt. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern reduziert auch den Energieverbrauch der Anlage, minimiert Reinigungsaufwände und Störquellen – und nicht zuletzt spart es Verbrauchsmaterialien.“

Um mehr über Syntegon zu erfahren, besuchen Sie bitte https://www.syntegon.com/.

AKTIE